Anthologien

Dreizehn Mythen - Dreizehn Verbrechen

Sagenhafte Plätze gibt es in Ostfriesland und an der Küste viele. Die Erzählungen dazu haben eine jahrhundertealte, faszinierende Patina und sind durchweg spannend, denn hier wie dort geistern Untote oder Weiße Frauen umher - und oft ist auch der Teufel im Spiel. Oder es raunen unstillbare Rachegelüste vom Jensseits ins Diesseits.

Diese Anthologie widmet sich sage und schreibe dreizehn mythischen wie mystischen Orten und verspricht Kurzkrimis mit überraschenden Wendungen und Charakteren. Die Verbrechen tragen sich unter anderem zu am Upstalsboom, am Dollart, am Plytenberg, beim Kloster Ihlow, in der Grafschaft Dornum, bei den Wilden Äckern und auf See.

Kai Kurgan hat in diesem Band den sturmgepeitschten Dollart ("Nach uns die Flut") und den Blutstein Stapelmoor ("Der Herr von Drakemond").

Veröffentlicht: 21. Juni 2019, Edition Ostfriesland Magazin, Ostfriesland-Verlag
Art: Taschenbuch, 202 Seiten
ISBN 978-3944841557
Preis: 14,95 Euro

Sieben Meere - Sieben Verbrechen

In Ostfriesland heißen die Binnengewässer Meere - angeblich, damit man sie von der großen Nordsee unterscheiden kann. So oder so: Meere sind seit jeher Orte, an denen sich Menschen finden und wieder verlieren, an denen sich Schicksalhaftes zuträgt, an denen sich Abgründe auftun. Entsprechende Legenden wurden auch den Seen angedichtet. Sie erzählen davon, wie mancher vergeblich versuchte, das rettende Ufer zu erreichen und jämmerlich ertrank. Doch in Wahrheit ging so mancher unter, weil ihm die rettende Hand versagt wurde und nicht selten schlugen über jenem Unglückseligen dunkle und eiskalte Wellen zusammen, ohne dass sein Mörder jemals überführt werden konnte - auch an Ostfrieslands Gestaden!
Die Krimi-Anthologie verspricht Kurzkrimis mit überraschenden Wendungen und Charakteren, voller Kurzweil und Spannung. Sie tragen sich zu am Großen Meer, Ewigen Meer, Hooksmeer, Frauenmeer, Ottermeer, am Lengener Meer und am Zwischenahner Meer. Hinzu kommen sieben bebilderte Portraits der genannten Gewässer.

Kai Kurgan taucht mit "Stille Wasser" in die Fluten des Großen Meeres ab.

Veröffentlicht: 23. Juni 2017, Edition Ostfriesland Magazin, Ostfriesland-Verlag
Art: Taschenbuch, 178 Seiten
ISBN 978-3944841397
Preis: 14,95 Euro

Zwölf Speisen - Zwölf Verbrechen

Wer Ostfriesland kennenlernen möchte, der sollte es genießen! Das gilt auch für die typischen Speisen, die in diesem Landstrich auf den Tisch kommen. Traditionelle Gerichte, die gehaltvoll sind und vom Charakter der Küstenbewohner zeugen – so schnörkellos wie sturmerprobt, so bodenständig wie unverfälscht. Doch auch hierzulande hat schon mancher Koch den Brei verdorben. Im schlechtesten Fall endet der Genuss tödlich und ein Nebenbuhler oder Widersacher wird mit einer unvermuteten Zutat unter die heimatliche Erde befördert. Die Anthologie „Zwölf Speisen – Zwölf Verbrechen“ verspricht ostfriesische Kurzkrimis mit überraschenden Wendungen und Charakteren, voller Kurzweil und Spannung.
Serviert werden in diesem Krimi-Band regionale Spezialitäten wie „Pu ert, Bohnen un Peren“, „Snirrtjebraa“, „UpdröögtBohnen“, „Matjes“, „Rullerkes“ oder auch „Dröögt Hack“ in literarisch-mörderischen Variationen. Hinzu kommen zwölf bebilderte Original-Rezepte. Guten Appetit!.

Kai Kurgan serviert in der Geschichte "Renas Rezept" ein paar Rullerkes mit herber Note.


Veröffentlicht: 16. Juni 2016, Edition Ostfriesland Magazin, Ostfriesland-Verlag
Art: Taschenbuch, 192 Seiten
ISBN 978-3944841298
Preis: 14,95 Euro

Sieben 1/2 Inseln, Sieben 1/2 Verbrechen

Die Ostfriesischen Inseln haben eine favorable Lage. Sie sind schön, abgeschieden und bieten rundum Meerblick. Doch was dem einen als Ort der Sehnsucht erscheint, ist dem anderen eine Einöde. Das Wort "Insel" erzeugt Emotionen, denn nicht selten ist man "reif" für dieselbige - doch Erholung erhoffen sich auch alle anderen Zeitgenossen, mit denen man sich das Stückchen Erde teilen muss. So kommt es, dass im Nu zwischenmenschliche Unwetter dräuen und Liebes-Barometer endgültig fallen. Da die Fähren meist tideabhängig übers Wattenmeer fahren, ist an ein spontanes Verschwinden, an eine Flucht nicht zu denken. Eine ostfriesische Insel ist also kein Tatort wie jeder andere!
Die Anthologie "Siebeneinhalb Inseln - Siebeneinhalb Verbrechen" verspricht Kurzkrimis mit überraschenden Wendungen und Charakteren, voll Kurzweil und Spannung. Auch die Vogelschutzinsel Memmert ist ein (halber) Schauplatz. Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog, Wangerooge und Memmert werden überdies in Kurzportraits mit Fotos von Ostfriesland-Magazin-Bildredakteur Martin Stromann vorgestellt.

Kai Kurgan entführt mit seiner Kurzgeschichte "Roelfs Rückkehr" in die Zeit der großen Walfänger auf Borkum.

Veröffentlicht: 11. Juni 2015, Edition Ostfriesland Magazin
Art: Taschenbuch, 192 Seiten
ISBN 978-3-944841-15-1
Preis: 14,80 Euro

Elf Bräuche, elf Verbrechen

Ohne seine Bräuche und Sitten wäre der Ostfriese kein Ostfriese. Für den Küstenbewohner, der es von jeher gewohnt ist, sich den Gezeiten anzupassen und sich in den harschen Wind zu stellen, gehören Bräuche nicht nur zum Jahreslauf, sondern zum Leben. Das heißt in der Konsequenz: Der Bruch mit dem Brauch hat schon manchem Zeitgenossen Verderben gebracht und gab hier wie dort den entscheidenden Impuls für ein ruchloses Verbrechen. „Elf Bräuche – Elf Verbrechen“ versprechen ostfriesische Kurzkrimis mit überraschenden Wendungen und Charakteren, voller Kurzweil und Spannung. Hinzu kommen elf Kurzporträts mit Fotos von Ostfriesland-Magazin-Bildredakteur Martin Stromann zu den Bräuchen Speckendicken-Essen, Nötenscheeten und Osterfeuer, Maibaum-Aufstellen, Brautpfadlegen, Bogenmachen, Kinnertöön, Martinisingen und Verknobeln sowie Stutenkeerl und Klaasohm auf Borkum.

Kai Kurgan befasst sich in seiner Kurzgeschichte "Edos großer Wurf" mit dem Brauch des Nötenscheetens.

Veröffentlicht: 6. Juni 2014, Edition Ostfriesland Magazin
Art: Taschenbuch, 190 Seiten
ISBN 978-3939870197
Preis: 14,80 Euro

Kalte Mauern, roter Stein

Werhaft, wuchtig und ein wenig verwunschen: Wer das Steinhaus in Bunderhee besucht, kann den Atem der Geschichte förmlich spüren. Die alte Häuptlingsburg, deren Ursprünge bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen, ist ein zutiefst inspirierender Ort. Dieser Band legt Zeugnis davon ab. Er enthält fünf Erzählungen, die im Steinhaus angesiedelt sind. Sie sind zum Teil für Lesungen geschrieben worden, die Kai Kurgan hier gehalten hat. Insgesamt 15 Mal las er hier bereits vor ausverkauftem Haus.

Dieser Band erscheint in limitierter, nummerierter Auflage. Jedes Büchlein ist persönlich signiert und ausschließlich bei Lesungen von Kai Kurgan erhältlich.

Veröffentlicht: 2013
Art: 46 Seiten, A5, farbiges Cover.
Auflage: 100 Exemplare


Außerdem finden sich in folgenden, zum Teil vergriffenen Anthologien, Geschichten von Kai Kurgan:

Band: Geschichte: Erscheinungsjahr: Verlag:
Über den eigenen Schatten Mit den Geschichten "Bis zum letzten Mann", "Abo-Falle", "Nummer 19" 2010 Eigenverlag (BoD)
Der irre Abt von Ihlow Der irre Abt 2007 Gipfelbuch-Verlag
Unsere Ems Mit den Geschichten "Feierabend auf der Ems" und "Einsatz auf der Ems" 2009 Leda-Verlag
Wer hat hier das Sagen? Charon 2005 Gipfelbuch-Verlag